Logo gizbonn
Notfall?
24/7 Telefonische Hilfe
 

Kornelkirsche (Cornus mas)

Synonyme: Dirlitze

 

Giftigkeit : leichtgiftig bei Hautkontakt

Standort/Verbreitung:
Auf Hügeln und in Bergwäldern Mitteleuropas.

Typische Merkmale:
Kleines Bäumchen, das auch als Gartenpflanze gehalten wird. Noch vor der Blattentwicklung zeigen sich auf den nackten Zweigen kleine Büschel (Dolden) gelber Blütchen. Jedes Blütchen ist von 4 kurzen Hüllblättern umgeben. Außerdem besitzt es einen unsichtbaren Kelch, 4 Kronblätter, 4 Staubblätter und einen zweikammerigen, unterständischen Fruchtknoten.
Die ovalen Blätter sind gegenständig angeordnet.
Die Frucht, die Kornelkirsche, ist eine elliptische Steinfrucht, etwas kleiner als eine Kirsche, rot und glänzend. Die Außen- und Mittelschicht der Fruchthülle sind weich, die verhärtete Innenschicht umschließt den Samen. Die Früchte werden gern von Vögeln verzehrt. Geschmack der Früchte: sauer.

Giftige Pflanzenteile und Inhaltsstoffe:
Nach Berührung mit den Blättern können Reizerscheinungen an der Haut (Rötung, Juckreiz) auftreten. Verantwortlich hierfür scheinen winzige Haare auf den Blättern und Früchten zu sein.











© und Photo Informationszentrale gegen Vergiftungen NRW

Berlin:

030 / 19240

Erfurt:

0361 / 730 730

Freiburg:

0761 / 19240

Göttingen:

0551 / 19240

Homburg:

06841 / 19240

Mainz:

06131 / 19240

München:

089 / 19240

Link