Logo gizbonn
Notfall?
24/7 Telefonische Hilfe
 

Blauregen (Wisteria sinensis)

Synonyme: Glycine, Glycinie, Chinaflor

Giftigkeit : giftig

Standort/Verbreitung:
Die zu den Schmetterlingsblütlern zählende Pflanze hat ihre Heimat in China; in Mitteleuropa an Hauswänden, Mauern und in Anlagen.

Typische Merkmale:
6 bis 12 m langer, windender, sommergrüner Kletterstrauch. Die Blätter sind unpaarig gefiedert. Die Blüten (Mai/Juni) violettblau oder weiß, sie hängen in dichten, vielblütigen Trauben.

Giftige Pflanzenteile:
Alle Organe, besonders Samen, Hülsen. Außerdem Rinde und Wurzel.

Giftig durch:
Samen und Hülsen enthalten Lectine, die Samen zusätzlich einen unbekannten Wirkstoff. Rinde und Wurzeln enthalten Wistarin.

Kritische Dosis
Nicht bekannt. Ab 3 Samen Krankheitszeichen wahrscheinlich.

Mögliche Symptome:
Nach Verzehr mehrerer Samen oder anderer giftiger Pflanzenbestandteile kommt es zu Magenbeschwerden mit Erbrechen und Durchfall. Neben Gesichtsblässe und Schläfrigkeit kann es zu Kopfschmerzen, Schwindel und Kreislaufkollaps kommen.

Erste Hilfe:
Nach Literaturangaben sollte man reichlich Flüssigkeit (Wasser/Saft) verabreichen. Arzt aufsuchen zur Kohlegabe und eventuellen Giftentfernung.











© Informationszentrale gegen Vergiftungen NRW
Photo: Prof. Dr. Wilhelm Barthlott, Botanischer Garten
der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

Berlin:

030 / 19240

Erfurt:

0361 / 730 730

Freiburg:

0761 / 19240

Göttingen:

0551 / 19240

Homburg:

06841 / 19240

Mainz:

06131 / 19240

München:

089 / 19240

Link