Logo gizbonn
Notfall?
24/7 Telefonische Hilfe
 

Buchsbaum, immergrüner (Buxus sempervirens)

Synonyme: "Grabkraut", "Beetzaun"

Familie:Buxaceae, Buchsbaumgewächse

Giftigkeit : gering giftig bis giftig

Standort/Verbreitung:
Westeuropa und westliches Südeuropa; Nordostgrenze Südwestdeutschland. Nordafrika und Kleinasien.
Als Zierstrauch weit verbreitet, in Hecken gepflanzt oder einzeln.

Typische Merkmale:
Immergrüner Strauch, bis 4 m hoch.
Blätter lederartig, länglich ovalär, bis 2 cm lang. Blüten unscheinbar, gelblich weiß. Flache Früchte, 3fächerig.

Giftige Pflanzenteile:
Blätter und Früchte.

Giftig durch:
Buxus-Alkaloide.

Kritische Dosis:
Über schwere Vergiftungen beim Menschen liegen keine Berichte vor, nach Einnahme einer unbekannten Menge Blätter zeigte sich ein 1jähriges Kind kurzzeitig apathisch, dann übererregt.
Das Fressen frisch abgeschnittener Blätter führte bei Schweinen zu tonisch-klonischen Krampfanfällen und schließlich zum Tod.

Mögliche Symptome:
Zunächst Erregung, dann Lähmung und Blutdrucksenkung. Übelkeit, Erbechen, Durchfall, Schwindel, Krämpfe, Kollaps.

Erste Hilfe:
Primäre Giftentfernung und Kohlegabe nur nach Einnahme größerer Mengen. Symptomatische Therapie.











© Informationszentrale gegen Vergiftungen NRW
Photo: Prof. Dr. Wilhelm Barthlott, Botanischer Garten
der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

Berlin:

030 / 19240

Erfurt:

0361 / 730 730

Freiburg:

0761 / 19240

Göttingen:

0551 / 19240

Homburg:

06841 / 19240

Mainz:

06131 / 19240

München:

089 / 19240

Link