Logo gizbonn
Notfall?
24/7 Telefonische Hilfe
 

Wunderstrauch (Codiaeum variegatum)

Synonyme: Croton-Pflanze
Fam.: Euphorbia/ Wolfsmilchgewächse

Giftigkeit : gering giftig

Standort/Verbreitung:
Wegen ihrer auffallenden Blätter ist sie eine beliebte Zimmerpflanze, die ursprünglich in subtropischen Gebieten heimisch ist.

Typische Merkmale:
Die ca. 20cm großen, lackartig glänzenden Blätter sind kräftig gezeichnet und rot bis gelb gefärbt. Es kommt in unseren Breiten nur sehr selten zur Blüte und Fruchtbildung.
Nicht verwechseln mit dem giftigen Croton tiglium!

Giftige Pflanzenteile:
Milchsaft, Rinde, Wurzeln.

Giftig durch:
Unklar. Codiaeum-Extrakte sollen Phorbolester enthalten. Im Milchsaft sind Terpene nachgewiesen worden.

Kritische Dosis:
Unbekannt.

Mögliche Symptome:
Der farblose Milchsaft hat in einigen Fällen zu Kontaktekzemen geführt bei Personen, die häufig Umgang mit diesen Pflanzen haben.
Nach Verzehr von Blättern, Blüten bzw. Wurzeln ist durch Schleimhautreizung ein Brennen im Mund-Rachenraum aufgetreten, außerdem sind Erbrechen und Durchfall beschrieben worden.

Erste Hilfe:
Reichlich Flüssigkeit (Tee, Wasser), nach Einnahme größerer Mengen zusätzlich Verabreichung von Kohle.











© Informationszentrale gegen Vergiftungen NRW
Photo: Prof. Dr. Wilhelm Barthlott, Botanischer Garten
der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

Berlin:

030 / 19240

Erfurt:

0361 / 730 730

Freiburg:

0761 / 19240

Göttingen:

0551 / 19240

Homburg:

06841 / 19240

Mainz:

06131 / 19240

München:

089 / 19240

Link