Logo gizbonn
Notfall?
24/7 Telefonische Hilfe
 

 

Zaunrübe, Rotbeerige (Bryonia cretica L.)

 

 

Giftigkeit : giftig

 

Standort/Verbreitung:

Seit Jahrhunderten in Deutschland eingebürgert und in Mittel- und Südeuropa weit verbreitet.

An Wegrändern und Hecken, in Unkrautgesellschaften auf frischen nährstoffreichen, lehmigen Böden.

 

Typische Merkmale:

2 - 3 m hohe, ausdauernd-krautige Pflanzen, mit einfachen Ranken kletternd, und dicken (bis 2,5 kg), rübenförmigen,

 

übelriechenden Wurzeln (bei B. alba weiß).

Blätter herzförmig 5lappig, gezahnt, kurzborstig, jedem Blatt steht eine Ranke gegenüber.

Blüten zweihäusig verteilt; männliche Pflanze in langgestielten Trauben, weibliche in kurzgestielten Büscheln,

grünlichweiß, Krone doppelt so lang wie der Kelch, Narbe behaart; VI-VII.

Früchte 1-2samige, dünnhäutige, kugelige Beeren, bei B. alba im Reifezustand schwarz, bei B. cretica scharlachrot; VIII-X.

 

 

Giftige Pflanzenteile und Inhaltsstoffe:

Alle Pflanzenteile enthalten u.a. Terpene.

 

Symptome:

Bei Zerquetschen der Beeren Hautreizung mit Blasenbildung. Beim Verzehr Brechdurchfall.

 

Erste Hilfe:

Ab 3 Beeren wird in der Literatur die Gabe von Kohle empfohlen.

 











 

© und Photo Informationszentrale gegen Vergiftungen NRW

 

Berlin:

030 / 19240

Erfurt:

0361 / 730 730

Freiburg:

0761 / 19240

Göttingen:

0551 / 19240

Homburg:

06841 / 19240

Mainz:

06131 / 19240

München:

089 / 19240

Link