Logo gizbonn
Notfall?
24/7 Telefonische Hilfe
 

Grauer Faltentintling (Coprinus atramentarius)

Hut:
3-7 breit, jung ei- dann glockenförmig, meist mehr oder weniger tief längsfaltig oder faltig gerippt. Aschgrau mit abwischbaren Schüppchen.

Lamellen:
breit, dichtgedrängt, bauchig, jung weißlich, dann rosabraun, alt schwärzlich zerfließend.

Stiel:
6-15 cm lang, weiß, glatt, nach oben verjüngt. Alt hohl, graubräunlich. Am Grunde fast spindelförmig ausgezogen.

Fleisch:
weiß, dünn, fast geruchlos, mild schmeckend.

Wert:
im Jugendzustand eßbar, solange die Lamellen noch weiß sind. Am besten als Suppenpilz zu verwenden.

Achtung:
In Verbindung mit dem Genuß von Alkohol giftig - bis zu 2 Tage nach dem Pilzgericht!!
Es besteht Vergiftungsgefahr (in schweren Fällen Atemnot, Sehstörungen, Kollaps) durch Coprin.

Erste Hilfe:
Medizinalkohle geben. Arzt anrufen oder sofort Kontakt mit der Informationszentrale gegen Vergiftungen aufnehmen

Eßbarer Doppelgänger:Schopf-Tintling, Spargelpilz (Coprinus comatus)

Berlin:

030 / 19240

Erfurt:

0361 / 730 730

Freiburg:

0761 / 19240

Göttingen:

0551 / 19240

Homburg:

06841 / 19240

Mainz:

06131 / 19240

München:

089 / 19240

Link